S&G „Azubi“ Leon Schillinger zählt zu den sechs innungsbesten Kfz-Mechatronikern.

201 Junghandwerker wurden im Mai von der Kreishandwerkerschaft Ortenau freigesprochen, darunter auch Leon Schillinger. Der S&G-„Azubi“ durfte sich gleich doppelt freuen: Für seine guten Leistungen wurde er mit dem Innungspreis ausgezeichnet. Seine dreieinhalbjährige Ausbildung hat der frischgebackene Kfz-Mechatroniker in Wolfach absolviert, das Interesse für Autos brachte er schon mit: „Die haben mir schon immer Spaß gemacht“, sagt Schillinger.

Was er nach seiner Mittleren Reife an der Realschule lernen würde, stand für Leon von Anfang an fest: Kfz-Mechatroniker! Schon bei einem Schülerpraktikum hatte er in der Werkstatt viel Interesse und jede Menge Engagement gezeigt. S&G war für Leon Schillinger als Ausbildungsbetrieb erste Wahl, und auch als Geselle wird er weiterhin in Wolfach tätig sein. Warum – das liegt für Leon auf der Hand: „Der Riesenvorteil in so einem kleineren Betrieb ist, dass man wirklich alles können muss und den kompletten Kfz-Bereich durchläuft.“ 

Wer es jetzt am liebsten Leon nachmachen würde – Voraussetzung für eine Ausbildung bei S&G sind ein einwöchiges Praktikum in der Werkstatt, ein Einstellungstest zum Allgemeinwissen und ein persönliches Gespräch. Nicht jeder eignet sich für eine Ausbildung. Doch Leiter Kundendienst Offenburg/Wolfach Marc Zboron,  Serviceberater Wolfach Timo Trindler zeigen sich mit den bisherigen Kandidaten zufrieden, mit Leon Schillinger natürlich ganz besonders. Denn bei ihm habe es sowohl in der Theorie als auch im Praktischen 100-prozentig gepasst.

Üblicherweise wird im Kfz-Bereich von S&G pro Jahr ein Lehrling eingestellt. Ihm steht das Unternehmen später auch in Sachen Weiterbildung jederzeit zur Seite – auch wenn die Initiative dafür vom jeweiligen Mitarbeiter kommen muss. Marc Zboron: „Berufliche Weiterentwicklung ist wichtig, aber eine höchst individuelle Sache.“