Mit der Ernst-Schoemperlen-Stiftung auf Karrierekurs.

Seit 2011 gibt es das Deutschlandstipendium. Es fördert Studierende mit besten Aussichten auf Top-Leistung in Studium und Beruf. Sie erhalten 300 € monatlich, jeweils zur Hälfte getragen vom Bund und von privaten Stiftern. Einer von ihnen ist die Ernst-Schoemperlen-Stiftung, die im Rahmen einer Stipendienfeier am Karlsruher Institut für Technologie nunmehr drei Studierende des KIT mit Förderurkunden ausgezeichnet hat.

Den Auftakt bildeten Grußworte von Dr.-Ing. Jens Fahrenberg, Leitung Innovations- und Relationsmanagement am KIT, und Prof. Dr. Alexander Wanner, Vizepräsident des KIT für Lehre und akademische Angelegenheiten. Dann richteten sich alle Blicke auf viele freudestrahlende Stipendiaten: Die der Ernst-Schoemperlen-Stiftung heißen Marlen Kröper (Studiengang Materialwissenschaft und Werkstofftechnik) sowie Marcel Büsching und Florian Schäfer, die beide Maschinenbau studieren.

Manfred Karle, Leiter Personal bei der S&G Automobil AG, mit den Deutschlandstipendiaten Marlen Kröper und Marcel Büsching.